Willkommen beim NABU Finsterwalde

 

Wir laden Sie ein, unsere Aktivitäten rund um die Natur der Sängerstadtregion kennen-zulernen. Wenn Sie mit uns Kontakt aufnehmen wollen, finden Sie hier die richtigen Ansprechpartner.

Pflegeeinsatz Zinswiesen am 10. September 2016

Durch jährliche Mahd werden die Zinswiesen bei Drößig in ihrem artenreichen Pflanzenbestand gesichert. Freiwillige Helfer für den Einsatz am 10. September melden sich bitte rechtzeitig bis zum 5. September unter info@nabu-finsterwalde.de oder telefonisch unter 035322 4776 bei Frank Kiesewetter (nach 18 Uhr).

 

Vogel des Jahres 2016: Der Stieglitz

Charaktervogel bunter Landschaften

Der Stieglitz - Vogel des Jahres 2016. Foto: NABU/Frank Derer
Der Stieglitz - Vogel des Jahres 2016. Foto: NABU/Frank Derer

Der Stieglitz (Carduelis carduelis) gehört zu den buntesten und gleichzeitig beliebtesten Singvögeln in Europa. Kaum eine andere Art steht so für die Vielfalt und Farbenpracht unserer Landschaften. Doch die zunehmende Intensivierung der Landwirtschaft und die Bebauung von Brachflächen rauben dem Stieglitz die Nahrungs- und Lebensgrundlagen. Es wird enger für den farbenfrohen Distelfinken. Mit seiner Wahl zum Vogel des Jahres 2016 wollen NABU und LBV den fortschreitenden Strukturverlust in unserer Kulturlandschaft ins Blickfeld rücken: Der Stieglitz ist unser Botschafter für mehr Artenvielfalt und Farbe in Agrarräumen und Siedlungsbereichen.


Auf den Habicht, Vogel des Jahres 2015, folgt damit ein Singvogel, der zu den farbenfrohesten Vögeln Deutschlands zählt. Der auch Distelfink genannte Stieglitz steht für vielfältige und farbenfrohe Landschaften, denn er ernährt sich vornehmlich von den Samen zahlreicher verschiedener Blütenpflanzen, Gräser und Bäume. Bunte Landschaften mit ausreichend Nahrung gibt es jedoch immer weniger, daher ist der Bestand des Stieglitzes in Deutschland in den vergangenen Jahren stark zurückgegangen.


Weitere Informationen zum Vogel des Jahres 2016 gibt es unter www.NABU.de/stieglitz

Wolfsfamilie im NABU-Schutzgebiet Grünhaus eingezogen

Mit einer Fotofalle gelang im Naturparadies Grünhaus dieses nächtliche Foto eines Wolfswelpen, der einem Jährling folgt.

Erste Bilder einer Fotofalle bestätigen die Anwesenheit eines Wolfsrudels im NABU- Naturparadies Grünhaus bei Finsterwalde. Die Aufnahmen von Ende Juni 2015 zeigen einen rund acht Wochen alten Wolfswelpen, der einem Jungwolf durch das branden-burgische Schutzgebiet folgt. „Wir freuen uns über den ersten Wolfsnachwuchs auf NABU-Land in Deutschland und hoffen, dass sich das Rudel dauerhaft in Grünhaus ansiedelt“, sagt Christian Unselt, Vorsitzender der NABU-Stiftung Nationales Naturerbe.

Mehr

Mitglied werden
Spenden